Feng Shui Hotels Feng Shui Hotels
Feng Shui Hotels
webpublishing by powerdesign.at
Acht Häuser Schule - Ba Zhi
Die acht Häuser Schule ist die verbreiteteste Variante von klassischem Feng Shui in Asien.
Es gibt wohl keinen ernsthaften Feng Shui Berater, der nicht zumindest zeitweise damit arbeitet.
Viele tun dies sogar ausschließlich.
Im Wesentlichen benutzt diese Methode zwei Komponenten für ihre Aussagen:
1.) Es wird aus dem Geburtsjahr des Bewohners ein Gua/Trigramm bestimmt.
2.) Die Ausrichtung des Hauses (die "Atemrichtung" des Hauses) ergibt; ein zweites Trigramm.
Diese Trigramme können zu zwei verschiedenen Gruppen (zu je vier Trigrammen) gehören, die sich untereinander diametral entgegengesetzt verhalten. Je nach Gruppenzugehörigkeit verteilen sich die "positiven" und "negativen" Bereiche innerhalb des Hauses anders. Wünschenswert wäre es, dass das Gua des Bewohners und das Gua des Hauses zur selben Gruppe gehören. Außerdem sollten die wichtigen Zimmer (Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer) in den positiven Zonen liegen.
Die Heilmittel, die hier zur Anwendung kommen, richten sich nach der Elementeverteilung im Haus, die durch die Guas vorgegeben wird und nach dem Trigramm des Bewohners, das ja auch eine Elementezuordnung besitzt.
Angestrebt wird ein möglichst harmonischer Energiefluss, nicht eine Anhäufung von Energie.

Pro und Kontra: Diese Variante ist mit Sicherheit schon deutlich individueller in der Anwendung; auch hält sich der Aufwand für die notwendigen Verbesserungen in einem engerem Rahmen, als beim Drei-Türen-Bagua.
Der Nachteil besteht lediglich darin, dass bei der Ermitlung des Guas des Hauses "nur" die Richtung und Energie erfasst wird, die das Haus aufnimmt; und nicht auch die energetische Grundstruktur des Hauses - bzw. die Verteilung der Energien über das Haus.
Ein weiterer Nachteil (scheinbar) besteht darin, dass es bei dieser Methode mindestens zwei Unterschulen gibt, die nach um 180 Grad verdrehten Grundannahmen vorgehen. Das ist für den Außenstehenden nur schwer, wenn überhaupt, nachzuvollziehen.
Das Obige gilt übrigens auch für die erweiterte Variante, das sog. "advanced eight house" Feng Shui, bei dem die acht Haupt-Himmelsrichtungen noch einmal in je drei Unter-Richtungen unterteilt werden.


weitere Informationen finden Sie bei Jürgen Schnitzler


Zurück